RC Modellbau Magazin

Mugen MBX8 – ANTIFADING – Baubericht Teil 7

…und schon wieder ein Servo kaputt!

„Digitale Servo sind einfach Schrott! Egal, ob Du billige nimmst oder hochwertige die sind alle nicht ihr Geld wert!…“, genau so kann man es im Fahrerlager des öfteren nach einem Ausfall vernehmen…

Zeitgeschichte

2010 Bayern Cup beim MC WeltenDer Ursprung für den hier vorgestellten Mod liegt einige Jahre zurück, als der LOSI 8IGHT 2.0 aktuell war und Servo wie Eintagsfliegen starben.

Auf der Suche nach Lösungen gab es viele Erklärungen:

  • der Motor sitzt genau auf der Höhe des Servo und strahlt die Wärme ab
  • LiPo-Akkus haben eine zu hohe Spannung
  • die Bremsscheiben taugen nichts, weshalb zu sehr gebremst wird
  • die Qualität der Servo
  • das Servo schlägt nach Sprüngen auf der Chassisplatte auf

Jeder Lösungsansatz brachte bis zum nächsten Defekt die Hoffnung, dass das Problem jetzt endlich gelöst ist.

So wertvoll wie andere zufällige Entdeckungen

Das Problem war plötzlich nicht mehr vorhanden und seltsamerweise war auch die Bremse plötzlich konstanter!

Endlich wurde DER Hersteller für unzerstörbare Servo gefunden! – NEIN!

Was war passiert?

Nach Savöx, Sanwa, Kopropo hatte ich die vermeintlich unzerstörbaren Thundertiger 1015 Servo aus der Kiste gezogen. Dieses Servo war von der Höhe her zu hoch und anstatt wie üblich das Servo mittels Kunststoffscheiben einfach höher zu legen, wurde in der Bastelwut ein CFK-Rahmen mit 2mm verbaut, der dann mit der Kunststoff-Radioplatte, verklebt und verschraubt wurde.

Ein Jahr später erfolgte dann der Wechsel zum Mugen MBX-6 und defekte Servo gehörten der Vergangenheit an. Mit dem MBX-7 trat dann jedoch wieder ein bekanntes Problem auf…

Der Anti-Fading Mod

Verbrennerfahrer kennen in erster Linie das Problem, dass die Bremse über längere Läufe hinweg nicht konstant arbeitet. Egal welche Bremsbeläge, oder Bremsscheiben zum Einsatz kommen, die Bremskraft ändert sich merklich, die Konstanz fehlt aber.
Wer sein Servo und auch die dazugehörige Radioplatte beobachtet, wird feststellen, dass sich das Servo beim Bremsen deutlich bewegt.
Im Betrieb gibt der Motor zusätzlich Wärme ab, der Kunststoff wird weicher und die Bewegung wir größer.

Eine einfache Lösung

Ein Abstandshalter aus zwei Kugelköpfen wird zwischen Servo und Mitteldiffbock montiert, um die Bewegung zu eliminieren.

Was wird benötigt?

H0855 – MBX8 – Kugelkopfpfannen

H0867 – MBX8 – Dämpfer Befestigung Silber (Kugelköpfe) (4)

362280-O – Alu Unterlegscheiben konisch 3x6x2mm orange

Gewindstifte M3x 30mm

Bauanleitung in Bildern:

Hier eine Bauanleitung für alle die sich den Kopf nicht zerbrechen möchten.

Abstand Servo - Mitteldiffbock ausmessen

Zuerst wird das Maß von Servo zu Mitteldifferentialbock ausgemessen. Von Schraubenmitte zu Schraubenmitte

 

Wir verwenden zwei unterschiedliche Unterlegscheiben

XRAY Unterlegscheibe konisch

XRAY Unterlegscheibe für den Mitteldiffbock

Unterlegscheibe mit größerem Durchmesser für die Servoseite

Die Scheiben von XRAY passen genau in die Differentialabdeckung

Wer größere Unterlegscheiben mit Konus verwendet muss die Kante in der Abdeckung brechen, damit die Scheibe sauber anliegt.

Strebe - Antifading Mod

Die M3x30 Gewindestifte werden mit hochfestem Sicherungslack so eingeklebt, so dass die Strebe entweder mit einem 1,5mm Innensechskant-Werkzeug festgeschraubt werden kann, oder mit einem 3mm Innensechskantschlüssel, der in den Kugelkopf passt

Der Gewindestift wird auf der Mitteldiff-Seite auf 11,8mm gekürzt

Die Servoseite wird auf ca. 10mm gekürzt

Die Kugelköpfe werden auf ein Maß von 17,8mm zurecht geschnitten und anschließend mit einem Gewindestift zusammengeschraubt – der Gewindstift hat ein Maß von 10mm.

 

Zusammenfassung

Schreib Dich nicht ab, hier noch die Instagram Videos von Alois…

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.