RC Modellbau Magazin

Mugen MBX8 – Baubericht Teil 4

ACTIO = REACTIO

Ohne eine wissenschaftliche Abhandlung zu schreiben, ist das heutige Thema eigentlich nicht fundiert zu erklären und dennoch wollen wir das Thema nur anschneiden.

Was willst Du haben?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, ein ferngesteuertes RC-Car zu bauen.
Wer sein Modellauto nach der Bauanleitung baut, wird immer ein funktionierendes Modell bekommen. Eine Bauanleitung kann jedoch nie für alle geschrieben werden und ist eine reine Dokumentation für den Aufbau.

Wer mehr Leistung haben möchte, muss selbst tätig werden.

Querlenker aufbohren

Die Querlenker des E2021 Mugen MBX8 werden von 4mm Querlenkerstiften gehalten und besitzen eine passende Durchgangsbohrung, diese Passgenauigkeit ist an dieser Stelle genau der Punkt der die Fahrleistungen beeinträchtigt.

Durch den Antrieb der Reifen, entsteht eine Kraft, welche die Querlenker abfangen müssen. Da die Querlenker an den Querlenkerstiften fixiert sind, fängt dort der Querlenker das Klemmen an und die Dämpfung des Fahrzeugs wird erheblich beeinflusst.

Neue Fahrzeuge sind wie Verbrennungsmotoren, sie müssen erst einmal einlaufen. Die ersten 2-5 Liter, wird dein Buggy nicht so funktionieren, wie er es nach dem Einlaufvorgang tut. Kardangelenke, Kugellager und der Rest müssen sich erst mal setzen, und ein gewisses Spiel ist notwendig um die ständig vorherrschenden Kräfte zu verarbeiten. Enge Fertigungstoleranzen sind dabei der Grund, warum ein Fahrzeug nicht den nötigen Griff aufbaut, oder plötzlich ausbricht.

Der Antrieb ist dabei besonders betroffen, läuft aber nach einer relativ kurzen Zeit frei. Die aus Kunststoff gefertigten Querlenker sind extrem zäh und widerstandsfähig, was der Stabilität entgegenkommt, im Zusammenspiel mit Staub jedoch eine negative Wirkung entfaltet.

Wo Luft ist, ist Leben

Wer einen Offroad-Buggy eines zufriedenen Modellbauers einmal checkt, der wird feststellen, dass dieses Auto einiges an Spiel vorzuweisen hat. Auf Nachfrage hört man dann gerne mal „Wo Luft ist, ist Leben“.


Genau dieses Spiel ist notwendig, damit das Fahrzeug vernünftig arbeiten kann.
Damit unser Mugen MBX8 innerhalb kürzester Zeit vernünftig arbeitet, nehmen wir eine 4,2mm Reibahle und nehmen damit die Querlenker aus.

Auf den ersten Blick sind 4,2mm extrem viel, aber nach den ersten Runden auf der Strecke, wenn der erste Staub sich abgesetzt hat, wird dieses Spiel schlagartig weniger.

Versuche mit 4,1mm haben ergeben, dass das Fahrzeug die ersten Stunden sauber funktioniert, in der 2. Tageshälfte jedoch nicht mehr wie gewünscht arbeitet.

Back is bigger


Die oberen Querlenker, die R/L-Turnbuckles der Lenkung, sowie die Verbindung zwischen Lenkservo und Servosaver verbauen wir grundsätzlich so, dass das LINKSGEWINDE sich auf der linken Seite befindet.

Damit verhalten sich alle R/L-Gewindestangen gleich, wird nach hinten gedreht, wird die Anlenkung weiter, wird nach vorne gedreht wird die Anlenkung schmaler.

Nachzulesen auch in unserem wirklich alten Blogbeitrag „BACK is BIGGER“.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.